Bahn 1	Maik Hartmann		Bahn 5	Jan  Bäss
	Marvin  Hartmann		Janek Möllnhausen
	Michael Hermenau		Julian  Zopf
	Torben Reisgies			Carlos Palencia
				
Bahn 2	Sebastian Ansahl	Bahn 6	Jason Lizotte
	Christian Morisse		Karol Chmielewski
	Benjamin Bochert		Tobias Fuchs
	Tiemo Wesemann			Nathali  Palencia
				
Bahn 3	Tobias Pfeiffer		Bahn 7	FJ  Hemmer
	Jens Kleinhubbert		Dennis Possen
	Peter Buijsrogge		Marco Rühl
	Uwe Schlüter			Matthias Lambur
				
Bahn 4	Matthias Lehn		Bahn 8	Tom  Wendt
	Peter Kleinhubbert		Jürgen  Palme
	Rajneesh Kalia			Guido Klein
	Rudi Strijker			Arnold Meier

In Viererteams wird in zwei Runden gegeneinander über zwölf Bahnen gespielt.
In der ersten Runde wird auf Score gespielt und zugleich die Partner für die zweite Matchplay-Runde ermittelt.
Der beste Spieler der ersten Runde erhält neun Punkte, der Zweitbeste acht, der Drittbeste sieben und so weiter, so dass der schwächste Teilnehmer noch zwei Zähler erhält.
Spielen zwei Discgolfer den gleichen Score, so erhalten sie jeweils die Punktzahl für beide Plätze dividiert durch zwei. Die vier Punktergebnisse der Mannschaft werden addiert und die erste Runde ist abgeschlossen.

In der sofort folgenden zweiten Runde treten die jeweils gleich Platzierten der beiden Teams (1:1, 2:2, 3:3, 4:4) im Matchplay über zwölf Bahnen an. Wer die Bahn gewinnt, erhält einen Punkt. Spielen beide gleich, bekommt jedes Team einen halben Punkt.
Am Ende wird auch das Ergebnis der zweiten Runde zusammengezählt.

Die Endstände beider Runden werden zur Ermittlung des Teamsiegers addiert.

Länderpokal Flights